Was sagen unsere Kandidat/-innen zum Thema Vogelgrippe?

-> direkt zu den Antworten

 

Am 24.09. findet die nächste Bundestagwahl, außerdem in Niedersachsen am 15.10. die vorgezogene Landtagswahl statt.

 

Im Auftrag des LV der Bremischen Rassegeflügelzüchter hat der Tierschutzbeauftragte Reinhard Bartolles die Kandidaten der vier im Bundestag vertretenen Parteien in den 4 Wahlkreisen Cuxhaven-Stade, Osterholz-Verden, Bremen und Bremerhaven um eine Stellungsnahme zu den folgenden Fragen gebeten:

 

1. Halten Sie die gemäß Geflügelpestverordnung vorgesehen vorsorgliche Tötung von Tieren für eine sinnvolle Bekämpfungsmaßnahme der Vogelgrippe?

 

2. Halten Sie die Aufstallpflicht für eine sinnvolle Maßnahme?

 

3. Halten Sie die Ausweisung von "Hochrisikogebieten" gemäß Art. 3 des Durchführungsbeschlusses (EU) 2017/263 in Ihrem Wahlkreis für sinnvoll?

 

4. Wie beurteilen Sie das grundsätzliche Freilandhaltungsverbot in "Hochrisikogebieten" in Bezug auf die artgerechte Haltung im privaten Bereich, bzw. in der ökologischen und bäuerlichen Landwirtschaft?

 

5. Für welche Änderungen der derzeitigen Gesetze/Beschlüsse (GeflPestSchV, Durchführungsbeschluss (EU) 2017/263) würden Sie sich einsetzen?

 

 

 

 

Den Kandidat/-innen wurden zur Information die "8 Thesen zur Bekämpfung des Vogelgrippewahn-sinns" beigefügt und das Angebot einer persönlichen Beratung. Die ausführlichen Antworten, so es eine Antwort gab, könnt ihr euch hier durchlesen, vom LV wurde zudem eine Pressemitteilung herausgegeben.

 

 

 

 

 


Download
8 Thesen zur Vogelgrippe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 131.1 KB
Download
Antworten der Kandidaten zur Vogelgrippe
Adobe Acrobat Dokument 247.0 KB
Download
Presseerklärung des LV Bremen zur BTW.pd
Adobe Acrobat Dokument 208.7 KB