Bankiva - Das Urhuhn

Unsere Haus- und Rassehühner (Gallus gallus domesticus) stammen ursprünglich aus Südostasien.

Die bekannten Wildhühner (Genus Galli - Kammhühner) sind das

- Grüne Kammhuhn (G. varius),

- Sri Lanka Kammhuhn (G. lafayette),

- Graue Kammhuhn (G. sonneratii),

- Rote Kammhuhn (G. gallus).

Aus mindestens zwei dieser Arten, dem Roten (Südostasien, Indien mit mehreren Unterarten, s. Bild unten) und Grauen Kammhuhn (Indien), sind unsere heutigen Haus- und Rassehühner gezüchtet worden.

Gallus gallus bankiva

Das Bankivahuhn steht auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten. Der Hahn erreicht ein Gewicht von 800 - 1300g, die Henne wird 500 - 740g schwer und legt etwa 20 Eier im Jahr. Sein Lebensraum besteht aus lichten Wäldern und Waldrändern in tropischen und subtropischen Gebieten bis 2000m Höhe.

Der Weg nach Europa

Archäologische Funde lassen darauf schließen, dass die Hauptperiode der Ausbreitung des Haushuhns über Europa während der Eisenzeit (1200 - 600 v.Chr.) stattfand. Allerdings sind die Hühner schon während des Neolitikums und der Bronzezeit in Europa vereinzelt aufgetaucht.

Die Verbreitung erfolgte über zwei Handelsrouten:

- eine nördliche durch China und Russland

- eine südliche vom Indus über Persien ans Mittelmeer

Die vom Mittelmeertyp abstammenden Rassen haben weiße Ohrscheiben und sind meist sehr produktive Weißleger (Andalusier, Ancona, Leghorn, ...). Braunleger dagegen haben meist rote Ohrscheiben.


Die Felsentaube

 Der Urahn aller Ziertaubenrassen ist nach heutigem Stand die Felsentaube (Columba livia livia).

Obwohl die Anfänge der Domestikation der Felsentaube im Laufe der Zeit nicht mehr genau aufzufinden sind, so gibt es dennoch einige Anhaltspunkte.

Die ältesten Funde sind etwa 7.000 Jahre alt und stammen aus Mesopotamien, wobei es sich um Terracottatauben handelt. Ob dies bereits auf eine Domestikation hinweist oder ob ledlich die Tiere und Nester wilder Tauben genutzt wurden, lässt sich damit allerdings nicht sagen.

Dennoch zählt die Taube zu den ältesten domestizierten Geflügelarten weltweit. Aus der Felsentaube wurden etliche Rassen gezüchtet, die sich durch ihre sehr speziellen Eigenschaften in Gruppen einteilen lassen - von Brieftauben, den Orientierungskünstlern über etliche Tümmler, den Kunstfliegern und Gimpeltauben, eine der diversen Farbentauben bis hin zu den Fleischtauben, beispielsweise Texanern.

(verfasst von Torge Wicknig)